Experte für Intensivierung von Bioprozessen

14.02.2020 -  

Prof. Dirk Holtmann hat seine Tätigkeit an der TH Mittelhessen (THM) aufgenommen. Er lehrt am Fachbereich Life Science Engineering in Gießen. Sein Fachgebiet ist die Intensivierung von Bioprozessen.

 Geboren 1970 in Bremen studierte Dirk Holtmann Chemietechnik/Biotechnologie an der FH Ostfriesland in Emden. Er schloss das Studium 1999 als Diplom-Ingenieur ab.

 2005 promovierte er an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik zum Thema „Elektrochemisches Monitoring mikrobieller Aktivität – Grundlagen und Anwendung in der Abwasserreinigung“ unter der Betreuung von Prof. Udo Reichl.

 In seiner Dissertation untersuchte er den Einsatz eines elektrochemischen Sensors zur Bestimmung der Aktivität von Mikroorganismen und dessen Anwendung in der Abwasserreinigung.

 Von 1999 bis zu seiner Berufung an die THM war Holtmann als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dechema-Forschungsinstitut in Frankfurt/M. beschäftigt. Er leitete dort die Arbeitsgruppe Industrielle Biotechnologie und den Cluster Integrierte chemisch-biotechnologische Produktion. Er ist Koordinator des DECHEMA-Arbeitskreises „Elektrobiotechnologie“.

https://www.thm.de/site/hochschule/campus/aktuelles/personalien/elektrobiotechnologe-berufen.html

 

Quelle: TH Mittelhessen

 

 

Letzte Änderung: 14.02.2020 - Ansprechpartner: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Manuela Dullin-Viehweg