Bachelor-Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr - Spezialisierung und Zugang erleichtert

28.07.2020 -  

Der Bachelor-Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr hat eine neue Studien- und Prüfungsordnung erhalten. Damit soll das Profil des Studiengangs noch klarer werden: ein Studiengang mit Schwerpunkt Brandschutz bei paralleler breiter Führungsausbildung in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, hieß es weiter.


Gleichzeitig werde die Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeit vielfältiger und der ganzheitliche interdisziplinäre Charakter des Studiengangs gestärkt, indem zum Beispiel der Wahlpflichtanteil verdoppelt werde. Studierende hätten damit mehr Möglichkeiten, sich im Laufe ihrer Ausbildung zu spezialisieren, zum Beispiel in Richtung Katastrophenschutz, Brandschutz, Anlagensicherheit, Umweltschutz, Unternehmenssicherheit, Arbeitssicherheit, Gefahrstoffe und auch Gesundheitsschutz.

Auf bestimmte Nachweise wird verzichtet

 Der Bachelor-Studiengang vermittele in sieben Semestern die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen für die Absolventen. Seit 2003 wird er von der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke-Universität unter Mitwirkung des Instituts für Brand- und Katastrophenschutz Heyrothsberge angeboten. Etwa 680 Studenten hätten ihn bislang erfolgreich absolviert. Dazu kämen 420 Absolventen des Master-Studiengangs. Der Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2020 wurde auf Grund der oft verzögerten Abitur- oder Fachabiturzeugnisse bis zum 20. August verlängert.

Im Mai waren die Zulassungsbedingungen vereinfacht worden. Mussten alle Bewerber bisher eine Feststellungsprüfung absolvieren, entfällt diese für den Großteil der Interessenten. Stattdessen müssten mindestens durchschnittlich befriedigende Leistungen in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie in geeigneter Form nachgewiesen werden. Außerdem wird auf den Nachweis in Allgemeinwissen und sozialer Kompetenz verzichtet.


Weitere Informationen unter https://www.hs-magdeburg.de/hochschule/aktuelles/nachrichtenarchiv.html

(Quelle: Volksstimme v. 22.07.2020)

Letzte Änderung: 28.06.2021 - Ansprechpartner: Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Manuela Dullin